Unsere Whisky-Rohstoffe

 Guter Whisky entsteht nur aus gutem New Make. 

 Guter New Make entsteht nur aus guter Maische. 

 Eine gute Maische entsteht nur aus guten Rohstoffen. 

Die meisten Whisky-Brennereien sind dort entstanden, wo es eine geeignete Quelle zur Herstellung von gutem Whisky gibt. Die Güte des Wassers ergibt sich aus dem Mineraliengehalt, der Härte des Wassers und der vorhandenen Mikroorganismen. Auch für unseren deutschen Whisky verwenden wir Wasser aus der hauseigenen Quelle der Brennerei, die sich an den westlichen Ausläufern des Vorspessarts befindet.

Immer mehr Whisky-Brennereien betonen, Malz aus regionalem Anbau zu verwenden, und nennen das dann Terroir. Wir machen das schon immer und verwenden deshalb auch weiterhin die Spezialmalze der Edel-Mälzerei Weyermann aus Bayreuth. Weyermann bezieht das Getreide überwiegend von regionalen Erzeugern in der Rhön und nicht von großindustriellen Agrarherstellern.  

Unsere Whisky-Herstellung

 

 Gute Rohstoffe sind die Grundlage für guten Whisky. 

 Eine gute Brennanlage ist das Werkzeug einer guten Destillation. 

 Gute Destillation ist das Resultat von Wissen und Erfahrung. 

Unsere Brennanlage der renommierten Arnold Holstein Destillieranlagen GmbH ist mit 300L-Füllvolumen groß genug für unser Vorhaben und klein genug, dass unser Whisky ein handwerkliches Produkt bleibt. Beheizt wird die Anlage mit selbst geschlagenem Holz. Unser Spirit wird nur einmal gebrannt, damit das volle Aroma erhalten bleibt. In unserem Whisky gehen Kunsthandwerk und Nachhaltigkeit eine perfekte Symbiose ein.

Unsere 200L-Fässer aus amerikanischer Weißeiche (ASB) sind teilweise frisch (virgin oak) und teilweise mit Bourbon belegt gewesen (first fill). Unser Brennmeister sucht die Fässer beim Küfer selbst aus. Aufgrund der besonderen Anforderungen an unser Vorhaben können wir nur die besten Fässer nehmen, die den unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen an unseren Geschmacksorten auch gewachsen sind.