Was ist ein Geschmacks-Ort? 

Physikalische Grundlagen

Die Whisky-Reifung ist gekennzeichnet durch einen permanenten Luftaustausch zwischen Holzfass und der Umgebung. Ein Fass aus Holz ist niemals luftdicht. Holz reagiert auf Temperaturschwankungen mit Ausdehnung und Schrumpfung. Das Fass "atmet". Daraus folgt, dass die Umgebungsluft und die Temperatur Einfluss auf den Geschmack nehmen. Dies machen wir uns zunutze und suchen Orte mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, damit unser Whisky verschiedene Geschmacksrichtungen bekommt. Das Mikroklima eines Ortes wird bestimmt durch die Temperaturschwankungen, die Luftfeuchte, die Intensität der Sonneneinstrahlung oder auch durch die Windgeschwindigkeiten. Eine weitere Komponente stellen Bewegungen dar. Bewegungen oder Vibrationen sorgen für ein verändertes Reifungsverhalten des Spirits im Fass. 

Wo wir hingehen

Unsere Whisky-Fässer gehen an Orte, die nicht nur ein besonderes Klima aufweisen. Unsere Geschmacksorte zeichnen sich dadurch aus, dass es dort  bereits Lebensmittel mit einem besonderen Geschmack gibt und Menschen, die sich wie auch wir mit Leidenschaft und Finesse der Herstellung ihrer Produkte widmen. Auch unseren Whisky impfen wir mit diesen besonderen Geschmäckern und veredeln ihn am Ende der Lagerungszeit mit speziellen Fässern von den Geschmacks-Orten selbst (finishing). Diese besonderen Aromen machen unsere Whiskys zu einzigartigen Geschmackserlebnissen.

Geschmacks-Ort-Suche

Unsere Geschmacks-Orte erforschen wir selbst in aufwändiger Recherche. Wir wollen sicher gehen, dass wir an unseren Geschmacks-Orten die Bedingungen vorfinden, die wir uns dort erhoffen. Wir prüfen das Klima vor Ort und suchen Partner, die uns am Geschmacks-Ort unterstützen. Wir haben bereits zahlreiche Orte geprüft und auch schon einige in die engere Wahl genommen.

1. Geschmacks-Ort Ligurien

In der italienischen Provinz Ligurien kommen die Seealpen der Küstenlinie extrem nahe. Nur wenige Kilometer vom Strand entfernt türmen sich bereits die ersten Tausender-Berge auf. Wolken vom Meer können oft gar nicht so schnell hochsteigen und hüllen die Berge oft auch im Sommer ein. Auf diesen Bergen wachsen Thymian, Rosmarin und Salbei wild und füllen die feuchte Nebelluft mit einem unverwechselbaren Aroma an. Unsere Whisky-Fässer sollen dieses Wolken-Kräuter-Gemisch aufnehmen und unseren Whisky damit würzen. 

2. Geschmacks-Ort Alentejo

Die portugiesische Region Alentejo, zwischen Lissabon und dem Algarve gelegen, zählt zu den ländlichsten Gegenden Portugals. An der Küste weht beständig ein kräftiger Wind vom Atlantik. Der bringt nicht nur Luftfeuchte ins Landesinnere. Der Wind weht auch durch riesige, wildwachsende Zistrosen-Felder,  deren Blätter ein Duftharz absondern. Dieses Harz sorgt für einen unnachahmlichen Duft, für den die Region Alentejo bekannt ist. Unser Whisky soll diese harzgeschwängerte Atlantikluft aufnehmen.

3. Geschmacks-Ort Namibia

In Namibia gibt es eine von nur drei Küstenwüsten der Welt. Das Land ist nach der Namib-Wüste benannt. Dort regnet es so gut wie nie. Das Meer vor Namibia ist kalt. Dadurch bilden sich riesige Nebelbänke vor der Küste. Abends, wenn das Land abkühlt, ziehen diese Bänke bis zu 100 km in die Namib-Wüste hinein. Die Luft ist warm und extrem feucht. In Swakopmund gibt es durchschnittlich 200 Nebel-Tage im Jahr. In diesem nebelfeuchten Klima reift Whisky wie auf den schottischen Inseln. Aber schneller und intensiver, da in der warmen Luft wesentlich mehr Wassermoleküle zirkulieren.